Review zu "Wallace & Gromit´s Grand Adventures 4"

Mit dem Titel “Der Hummelfluch” ist auch die vierte Episode der Adventurereihe rund um Wallace und Gromit voll lokalisiert im deutschsprachigen Raum erschienen. Entwickelt wurde die Reihe von Telltale Games, basierend auf den bekannten Animationsfilmen der Aardman Animationsstudios. Der Publisher Daedalic Entertainment hat sich dazu entschieden, die ersten vier Episoden jeweils einzeln als Boxed Edition in einem Abstand von jeweils ca. 1 Monat erscheinen zu lassen, wobei nicht die ursprüngliche Reihenfolge der Episoden beibehalten wurde. Freigegeben ist das Spiel laut USK-Einstufung ohne Altersbeschränkung.

Verpackung, Handbuch und Installation

Das Spiel kommt in einem flachen Karton mit Klappdeckel, der eine DVD-Box mit der Spiel-CD und einer gedruckten Spielanleitung beinhaltet. Leider ist diese Anleitung mit effektiv nur 2 Seiten wirklich etwas zu kurz geraten und vermittelt nur die allerwichtigsten Infos zum Spiel. Als kleine Zugabe findet sich noch ein A3-Poster zum Spiel in der Verpackung. Die Installation verlief problemlos und so wurden etwa 351MB an Daten auf die Festplatte übertragen. In den allgemeinen Optionen lassen sich Untertitel, Lautstärke und die Häufigkeit von Tipps im Spielverlauf einstellen. Über die Grafikoptionen kann man die Grafikqualität, den Vollbildmodus und viele verschiedene Auflösungen anwählen. Beim Start eines neuen Spieles hat man zudem die Möglichkeit, zunächst über ein kleines Tutorial eine Einführung in die Spielsteuerung zu erhalten.

Story und Rätsel

Wallace ist in großen Schwierigkeiten, da seine neueste Erfindung den Supermarkt von Herrn Paneer verwüstet hat und Wallace jetzt für den Schaden aufkommen muss. Um das Geld schnell auftreiben zu können, möchte er schnellstmöglich seine neueste Idee umsetzen, den Einstieg in das Honig-Geschäft. Schnell schon bekommt Wallace einen Großauftrag über 250 Liter Honig. Dumm nur, dass in seinem Garten zu wenig Blumen wachsen, um schnell genug den benötigten Honig produzieren zu können. Aber Wallace zeigt mal wieder seinen Einfallsreichtum und mischt einen Spezialdünger, der die Blumen extrem schnell wachsen und sehr groß werden lässt. Alle Probleme scheinen gelöst, bis sich herausstellt, dass der Dünger auch auf die Bienen wirkt und diese extrem groß werden. Jetzt sind Wallace und Gromit gefordert, die Stadt von diesen Monsterbienen zu befreien. Der Hummelfluch ist zwar nicht die umfangreichste, aber zweifelsohne die bisher gelungenste Episode der Wallace&Gromit-Reihe. Die Story ist humorvoll und wird mit gut eingebetteten Rätseln flüssig transportiert. Vom Schwierigkeitsgrad her ist die Reihe im Bereich der Casual-Adventures einzuordnen. Die Spieldauer dieser Episode liegt bei gut 3 Stunden, die sich ausgesprochen unterhaltsam gestalten.


Grafik, Sound und Sprachausgabe

Die grafische Gestaltung in 3D ist eindeutig die Stärke dieser Reihe. Die Spielfiguren, insbesondere die Hauptakteure Wallace und Gromit, kommen in ihrem Aussehen und ihren Bewegungen sehr nahe an die Vorlagen aus den bekannten Animationsfilmen heran. Auch die Hintergründe sind sehr farbenfroh und detailreich gestaltet, wie die nachfolgenden Screenshots zeigen. Die Locations in dieser Episode beschränken sich – abgesehen vom Finale der Episode – wieder auf das Haus von Wallace&Gromit und das Stadtzentrum. Zusätzliche Charaktere oder Locations wie in den früheren Episoden sind diesmal also nicht vorhanden. Gelegentlich haben sich minimale Grafikfehler eingeschlichen, die aber den Spielspaß insgesamt nicht trüben. Die Hintergrundmusik im Spiel ist ansprechend und fördert die Comic-Atmosphäre. Die deutschen Sprachausgaben sind gut gelungen und für Wallace kam sogar die deutsche Original-Stimme aus den Filmen zum Einsatz, was besonders den Anhängern der Filme wichtig sein dürfte.


Gameplay

Gesteuert werden die Hauptakteure aus der 3rd-Person-Perspektive, wobei man abwechselnd Wallace und Gromit spielt. Die Steuerung, eine Mischung aus Tastatur und Maus als Eingabegeräte, ist sicher nicht jedermanns Sache, aber mit etwas Übung kann man sich schon daran gewöhnen. Leider sind manche praktische Steuerungsfunktionen im sehr kurzen Handbuch nicht aufgeführt. Beispielsweise kann das Inventar statt umständlich mit der Tastatur auch über das Mausrad bzw. die mittlere Maustaste geöffnet werden. Darüber hinaus lassen sich auch die Hotspots im Spiel über die Tasten Q/E durchschalten und somit anzeigen. Die ebenfalls im Handbuch nicht erwähnte Speicherfunktion findet sich im Hauptmenü unter dem Eintrag „Ihr Spiel“ und erscheint insgesamt etwas umständlich. Man kann sich innerhalb eines Spieles bis zu vier sogenannte „Bookmarks“ (also Lesezeichen) setzen, um später an die jeweiligen Stellen zurückzukehren. Das Spiel speichert den Fortschritt übrigens auch automatisch. Aufgrund der kurzen Spieldauer und der Tatsache, dass das Spiel technisch absolut einwandfrei lief, kam die Ladefunktion letztendlich nicht zum Einsatz.


Zusammenfassung

Die vierte Episode mit dem Titel „Der Hummelfluch“ ist zwar nicht die umfangreichste, aber eindeutig die bisher gelungenste Episode der Wallace&Gromit-Reihe. Die Story ist humorvoll und wird mit gut eingebetteten Rätseln flüssig transportiert. Vom Schwierigkeitsgrad her ist die Reihe im Bereich der Casual-Adventures einzuordnen. Überzeugen kann die Reihe besonders mit der gelungenen 3D-Grafik, die insbesondere die Hauptcharaktere Wallace und Gromit sehr nah an die bekannten Animationsfilme herankommen lässt. Über minimale Grafikfehler auch in dieser Episode kann getrost hinweggesehen werden. Die Hintergrundmusik im Spiel ist stimmig und unterstützt den humorvollen Comic-Stil. Hinsichtlich der Sprachausgaben wurde gute Arbeit geleistet und für Wallace kam wieder die deutsche Originalstimme aus den Filmen zum Einsatz. Technisch lief das Spiel absolut einwandfrei. Die Spieldauer dieser Episode liegt ähnlich wie bei den Vorgängern bei gut 3 Stunden.

Spiel-Datenblatt / Game-Datasheet

Entwickler/Developer Telltale Games
Publisher Daedalic Entertainment
Plattform/Platform PC (CD)
Perspektive/Perspective 3rd-Person
Steuerung/Control Tastatur + Maus
Altersfreigabe/Rating ohne Altersbeschränkung
Anmerkungen/Remarks Episode 4


Kommentare zum Review / Comments on the Review