Review zu "Dracula 3 – Der Pfad des Drachen"

Mit dem Untertitel „Der Pfad des Drachen“ ist nun der dritte Teil der Dracula-Reihe erschienen, wobei das Spiel keine direkte Fortsetzung der ersten beiden Teile „Resurrection“ und „Die letzte Zufluchtsstätte“ darstellt. Die Entwickler „Kheops Studio“ sind bekannt für technisch hochwertige 1st-Person-Adventures, denen es bisher leider zumeist aber an Tiefgang und Atmosphäre mangelte. Allerdings klingt die Hintergrundgeschichte diesmal wirklich vielversprechend und es besteht die Hoffnung, dass dieses Adventure diesbezüglich eine neue Qualität aufzeigt. Freigegeben ist das Spiel übrigens ab 12 Jahren (USK).

Verpackung, Handbuch und Installation

Das Spiel kommt in einem flachen Karton mit Klappdeckel, der sehr ansprechend mit roten Schriften auf schwarzem Hintergrund gestaltet ist. Darin befindet sich eine DVD-Box mit der Spiel-DVD und dem wirklich umfangreichen Handbuch. Auf über 50 Seiten werden darin neben den üblichen Infos zum Spiel auch noch detaillierte Hintergrundinformationen rund um das Thema „Dracula“ vermittelt. Bezüglich der Hardware sind die Anforderungen des Spieles relativ niedrig und so liegt sogar die empfohlene Systemkonfiguration nur bei 1GHz @ 256MB RAM und einer DirectX 9 kompatiblen Grafikkarte mit 128MB RAM. Die Installation des Spieles verlief völlig problemlos und so wurden knapp 3,3GB an Daten auf die Festplatte übertragen. Beim Start des Spieles wird die DVD im Laufwerk überprüft, im weiteren Spielverlauf dann aber nicht mehr darauf zugegriffen. Wie bei den Kheops-Spielen üblich, können die Spielstände mehrerer Personen getrennt voneinander in verschiedenen Profilen abgelegt werden und darum muss man beim Start eines neuen Spieles zuerst ein Profil auswählen. In den Spieloptionen können neben diversen Lautstärken noch die Untertitel, die Helligkeit, die Objektinfos und die Rotationsgeschwindigkeit der Kamera eingestellt werden.


Story und Rätsel

In der Einführung erhält der junge Priester Pater Arno Moriani im Vatikan den Auftrag für eine Reise nach Transsylvanien, um dort sämtliche Hintergründe für eine mögliche Seligsprechung der Ärztin Martha Calugarul, die angeblich Wunder wirken konnte, näher zu untersuchen. Sein Vorgesetzter Monsignore Briganti gibt Pater Moriani noch letzte Anweisungen, bevor dieser sich auf die Reise begibt. Im düsteren Ort Vladoviste angekommen, beginnt er mit seinen Nachforschungen und kommt den wahren Hintergründen der ungewöhnlichen Phänomene schon bald auf die Spur. Allerdings stehen dahinter keine göttlichen Kräfte, sondern vielmehr eine teuflische Macht, in Person des Grafen Dracula. Pater Moriani muss sich auf den so genannten „Pfad des Drachen“ begeben, um Dracula aufzuspüren und endgültig vernichten zu können. Allerdings bedarf es der Lösung vieler Aufgaben und Rätsel, um diesen Pfad betreten und verfolgen zu können. Seine Reise führt Pater Moriani auch an Schauplätze in Budapest und der Türkei, bevor er Dracula gegenüber treten kann …



In „Der Pfad des Drachen“ wird eine komplett neue Geschichte rund um Dracula aufgebaut, die zeitlich um das Jahr 1920 angesiedelt ist. Dabei werden aber die ursprünglichen „Dracula-Fakten“ und Vampir-Mythen nicht verfälscht und es besteht auch ein direkter Bezug zu „Bram Stokers Dracula“ (des komplette Werk ist übrigens im Spiel als Dokument verfügbar). Die Handlung ist bis zum Ende extrem spannend und das ganze Spiel baut eine unglaubliche Atmosphäre auf. Obwohl das Spiel technisch als 1st-Person-Adventure umgesetzt ist, sieht man Pater Arno Moriani in den Zwischensequenzen aus der 3rd-Person-Perspektive, was die Verbindung des Spielers zum Charakter mitunter sehr unterstützt. Um den Pfad des Drachen jedoch betreten und verfolgen zu können, müssen einige knifflige Aufgaben und Rätsel gelöst werden. Der Schwierigkeitsgrad des Spieles ist im Bereich mittel bis schwer angesiedelt, wobei das Spiel eine sehr breite Mischung aus verschiedensten Rätselarten bietet. Leider fehlen bei manchen Aufgaben konkrete Anweisungen zum Einstieg, erst mit etwas Geduld findet man sich zurecht. Viele wichtige Hinweise sind auch in Schriftstücken und Bildern enthalten, aber auch die Dialoge vermitteln wichtige Informationen. Generell ist das Spiel ausgesprochen anspruchsvoll und sich einfach von Aufgabe zu Aufgabe „treiben“ zu lassen wird hier nicht funktionieren, da man spätestens im Endrätsel beweisen muss, dass man sich aller Zusammenhänge bewusst ist. Durch das oftmals hohe Niveau der Aufgaben darf man sich durchaus auf eine Spieldauer von etwa 30 Stunden einrichten, wenn man sich auch alle weiterführenden Informationen und Aufgaben im Spiel zu Gemüte führt.



Grafik, Sound und Sprachausgabe

Grafisch ist das Spiel einfach bestechend, da die von Kheops Studios bekannt hochwertigen Locations mit 360°-Rundumsicht noch von tollen Zwischensequenzen aus der 3rd-Person-Perspektive ergänzt werden. Natürlich wirken die Locations aus der Ego-Perspektive wieder etwas bewegungslos, aber für das Setting dieses Adventures ist dies nicht unbedingt von Nachteil. Ein düsteres und vom Krieg stark in Mitleidenschaft gezogenes Dorf, das nahezu permanent im Nebel liegt. Die schon durch die Story und Grafik vermittelte Atmosphäre, wird durch stimmige Musik und optimal eingesetzte Hintergrundgeräusche noch weiter ausgebaut. Auch die Sprachausgaben sind abgesehen von zwei eher unwichtigen Charakteren sehr gut gelungen, wobei offensichtlich auch großer Wert auf Lippensynchronität gelegt wurde. Lediglich die Mimik und Gestik der Charaktere wäre in Verbindung mit den Sprachausgaben noch ausbaufähig. Etwas gewöhnungsbedürftig war auch die Tatsache, dass Pater Moriani bei automatisch ablaufenden Dialogen selber sprach, dies allerdings bei den vom Spieler gesteuerten Dialogen nicht tat.




Gameplay

Gesteuert wird das Spiel aus der 1st-Person-Perspektive mit einem komfortablen Point&Click-Interface. Das übersichtliche Inventar enthält neben den gefundenen Gegenständen auch alle wichtigen Dokumente, welche dort auch entsprechend gruppiert und sortiert werden können, was im Spielverlauf eine durchaus wichtige Rolle spielt. In einem Journal werden die aktuellen Aufgaben und die Dialoge mitgeschrieben. Obwohl das Spiel sauber alle Dialoge automatisch aufzeichnet, ist die nachträgliche Suche nach Informationen darin jedoch sehr mühsam, da es keine Strukturierung oder Suchfunktion gibt. Generell gilt es auch viele Dokumente zu lesen, zu verstehen und zu vergleichen, wobei etwas Lateinkenntnisse dabei nicht von Nachteil sind. In den gefundenen Unterlagen finden sich auch immer wieder Bilder, teilweise in geringfügig unterschiedlichen Versionen. Auch diese müssen genau miteinander verglichen werden, da die kleinen Unterschiede teilweise wichtige Informationen preisgeben. An manchen Stellen im Spiel kann man durch falsche Entscheidungen auch sterben, allerdings wird man vom Spiel dann automatisch an die Stelle unmittelbar vor der Entscheidung zurückversetzt, um diese ggf. anders zu treffen. Die Speicher- und Ladefunktionen im Spiel sind sehr komfortabel und es kann praktisch zu jedem Zeitpunkt im Spiel frei gespeichert werden. Technisch funktionierte das Spiel übrigens absolut einwandfrei, wie man es von Kheops Studios gewöhnt ist.




Zusammenfassung

Mit „Der Pfad des Drachen“ haben Kheops Studios ein hervorragendes Spiel geschaffen, wahrscheinlich eines der besten 1st-Person-Adventures überhaupt. In Sachen Technik und Grafik konnten schon die bisherigen Spiele überzeugen, aber bei diesem Spiel ist endlich auch eine spannende Story mit Tiefgang und Atmosphäre gelungen. Aufgelockert wird das Spiel von vielen hochwertigen Zwischensequenzen, in denen der Hauptakteur Pater Arno Moriani auch aus der 3rd-Person-Perspektive zu sehen ist. Die tolle Atmosphäre wird durch stimmige Musik und Hintergrundgeräusche noch weiter gefördert und auch die Sprachausgaben sind abgesehen von zwei kleinen Ausnahmen einwandfrei. Die abwechslungsreichen Aufgaben und Rätsel im Spiel sind durchaus anspruchsvoll und so ist die Spieldauer von etwa 30 Stunden nicht verwunderlich. Technisch lief das Spiel übrigens absolut einwandfrei. Empfehlenswert ist dieses Adventure besonders für Spieler, die neben einer spannenden Story auch die Rätsel-Herausforderung suchen und sich dabei nicht scheuen, viele Dokumente nach Hinweisen zu untersuchen.

Spiel-Datenblatt / Game-Datasheet

Entwickler/Developer Kheops Studio
Publisher Peter Games
Plattform/Platform PC (DVD)
Perspektive/Perspective
1st-Person
Steuerung/Control Point&Click
Altersfreigabe/Rating USK12
Anmerkungen/Remarks