Review zu "The Book of Unwritten Tales"

Die Entwickler “King Art Games” liefern hiermit ein ambitioniertes Adventure mit Fantasy-Setting ab, das neben seiner fantasievollen Story auch tolle Grafik an über 60 verschiedenen Schauplätzen, viele bekannte Sprecher, einen umfangreichen Soundtrack und gleich mehrere spielbare Charaktere bieten soll. Die Helden im Spiel müssen gemeinsam dafür sorgen, dass ein mächtiges Artefakt nicht in die Hände der Schattenarmee gelangt. Das Schicksal der gesamten freien Welt liegt allein in ihren Händen. Umgesetzt ist das 3rd-Person-Adventure mit 3D-Charakteren auf teils mehrschichtigen 2D-Hintergründen mit vielen grafischen Finessen. Die Altersfreigabe (USK) liegt bei 12 Jahren.

Verpackung, Handbuch und Installation

Ein Karton mit Klappdeckel beinhaltet die DVD-Box mit der Spiel-DVD und dem gedruckten Handbuch, welches auf 21 Seiten sehr ausführlich alle wichtigen Infos zum Spiel vermittelt. Nach der Installationsanleitung gibt es zunächst eine kurze Storyeinführung und Vorstellung der Charaktere, gefolgt von einer Anleitung zur Steuerung und zum Gameplay, alles schön bebildert. Die Installation des Spieles verlief problemlos und es wurden ca. 5,18GB an Daten auf die Festplatte installiert, was schon ein erstes Indiz für den enormen Umfang des Spieles ist. Als nettes Feature kann man bei der Spielinstallation das Icon für den Desktop aus mehreren Vorschlägen auswählen. Um das Spiel voll genießen zu können empfiehlt es sich, gleich auch den aktuellen Patch zum Spiel zu installieren, der mehrere kleine Fehler behebt. Beim Spielstart wird kurz die DVD im Laufwerk überprüft, danach aber nicht mehr weiter darauf zugegriffen. Das Optionsmenü bietet Einstellmöglichkeiten für die Auflösung, die Grafikqualität und die Kantenglättung (Anti-Aliasing). Zusätzlich können dort auch separat die verschiedenen Lautstärken eingestellt und bei Bedarf die Untertitel aktiviert werden, die allerdings in den Videosequenzen leider fehlen.

Story und Rätsel

Als der alte Archäologe McGuffin, ein Gremlin, an seinem Schreibtisch wieder eines seiner Bücher studiert, findet er darin Hinweise auf ein verschollenes, mächtiges Artefakt. Schnell wird ihm klar, dass dieses Artefakt nicht in die Hände der Schattenarmee fallen darf. Aber bevor er noch etwas unternehmen kann, wird er bereits von den Kreaturen der Schattenarmee entführt, die ihm sein Geheimnis entlocken wollen, nachdem sie Wind von seiner Entdeckung bekommen hatten. Die Elfe Ivo hat die Entführung eher zufällig beobachtet und versucht, zunächst leider erfolglos, den Gremlin-Archäologen zu befreien. Aber zumindest erlangt McGuffin während des Fluchtversuches kurz die Möglichkeit, den zufällig in die Handlung geratenen Gnom Wilbur damit zu beauftragen, den Erzmagier der Allianz aufzusuchen und ihm eine dringende Botschaft zu überbringen. Kurz danach wird McGuffin wieder von den Bösewichten der Schattenarmee aufgegriffen und davon geschleppt. Nun liegt es an Wilbur, seinen Auftrag zu erfüllen und damit die freie Welt zu retten. Im Zuge seiner Mission trifft er später neben der Elfe Ivo auch auf den Abenteurer Nate und ein schräges Wesen namens „Vieh“. Gemeinsam müssen unsere vier Helden nun alles nur Mögliche versuchen, das besagte Artefakt vor der Schattenarmee zu finden und in Sicherheit zu bringen.


In einer gelungenen und umfangreichen Fantasy-Story zeigt „The Book of Unwritten Tales“ den klassischen Kampf zwischen Gut und Böse, wobei es in der Story gleich vier Helden gibt, die in ihren Charakterzügen unterschiedlicher nicht sein könnten. Dabei wird nicht mit parodistischen Einlagen und Anspielungen oder Verweisen auf Rollenspiele, bekannte Filme oder das Adventuregenre an sich gespart. Die Charaktere sind sehr deutlich ausgeprägt und der heimliche Star des Spiels ist eindeutig das „Vieh“, welches übrigens in einer bereits angekündigten Fortsetzung im Mittelpunkt stehen soll. Die Story ist über alle 5 Kapitel absolut unterhaltsam und entlockt so einige Schmunzler und auch den einen oder anderen herzhaften Lacher. Auch die zahlreichen Rätselaufgaben bieten viel Abwechslung und sind bestens in den Spielverlauf eingebettet. Besonders die Aufgaben, bei denen die verschiedenen Charaktere interagieren müssen, sind sehr reizvoll. Der Schwerpunkt liegt bei inventar- bzw. objektbezogenen Rätseln, gefolgt von geschickter Dialogführung. Der Schwierigkeitsgrad bewegt sich im Bereich mittelschwer bis einfach, besonders auch, weil es im Rahmen der umfangreichen Dialoge ausreichend Hinweise zu den Aufgaben gibt. Richtig harte Nüsse suchen Rätselfreunde vergeblich. Der grundlegende Verlauf der Geschichte ist linear, allerdings gibt es durch die freie Wahl der Charaktere Spielabschnitte mit leicht unterschiedlichen Lösungsansätzen, die letztendlich aber zum selben Ergebnis und somit Ende der Story führen. Die Spieldauer sollte bei etwa 20 Stunden liegen, wenn man die Dialoge voll ausschöpft und nicht durch das Adventure hetzt.

Grafik, Sound und Sprachausgabe

Grafisch ist das Spiel ein wahrer Leckerbissen und zählt in dieser Hinsicht im Adventurebereich zu den Top-Titeln überhaupt, da sprechen auch die Screenshots für sich. Umgesetzt wurde das Adventure auf der Ogre3D-Engine, in der sich die 3D-Charaktere auf teilweise mehrschichtigen 2D-Hintergründen bewegen. Aufgelockert werden die Locations durch sehr liebevoll und bedacht eingesetzte Animationen oder Effekte, wie etwa vorbeiziehende Wolken, herumschwirrende Insekten, glänzende Lichter oder sich im Wind bewegende Blätter. Besonders hervorzuheben sind auch die ausgefeilten Animationen der Charaktere, bei denen neben den allgemeinen Bewegungen auch die Mimik sehr ansprechend und passend zu den jeweiligen Situationen umgesetzt wurde. Dazu kommt noch eine astreine Lippensynchronität, wie man sie selten sieht. Die vorgerenderten Videosequenzen im Spiel sind auch sehr schön gemacht, wirken aber im Vergleich zur Grafik im Spiel fast zwangsläufig etwas unscharf, was eigentlich aber nicht weiter stört. Spätestens bei den Opening Credits offenbart sich dann auch der imposante, orchestrale Soundtrack des Spieles, der das Ohr des Spieles bis hin zum großen Finale verwöhnt. Ich konnte nicht umhin, das Intro und das Outro des Spieles mehrmals zu genießen. Viele der Musikdateien können übrigens auch im Spielverzeichnis gefunden und direkt abgespielt werden. Auch die Hintergrundgeräusche sind allesamt stimmig, nur ein übertrieben schrilles Vogelgezwitscher an mancher Stelle hat leicht genervt. Mit der Besetzung der Sprecher hat das Spiel gleich noch ein Highlight aufzuweisen. Viele bekannte Stimmen gibt es hier zu hören, darunter die Deutschen Stimmen von Daniel Craig, Whoopie Goldberg, Ben Stiller, Angelina Jolie, George Clooney, Antonio Banderas, Gary Oldman oder John Cleese. Diese hochkarätigen Sprecher sorgen natürlich auch für eine Top-Qualität sämtlicher Sprachausgaben im Spiel.


Gameplay

Gesteuert werden alle Charaktere aus der 3rd-Person-Perspektive mit einem einwandfreien Point&Click-Interface. Im ersten Spielabschnitt blendet sich automatisch ein kleines Tutorial ein, welches den Spieler nochmals kurz in die Spielsteuerung einführt, was besonders für Genreeinsteiger sehr hilfreich sein dürfte. Oftmals kann der Spieler zwischen verschiedenen Charakteren hin- und herschalten, wofür entsprechende Icons am linken oberen Bildschirmrand eingeblendet werden. Das Inventar befindet sich am unteren Bildschirmrand und wird automatisch eingeblendet, wenn man die Maus dorthin bewegt. Die angewählten Gegenstände im Inventar werden vergrößert dargestellt, aber leider kann man an dieser Stelle nicht immer sehr genau selektieren, wodurch man oft nicht sofort das gewünschte Objekt in Händen hält. Die Hotspots sind stimmig platziert und leicht aufzufinden. Nebensächliche Hotspots verschwinden zudem automatisch, sobald man durch Anklicken alle Informationen dazu erhalten hat. Dadurch gestalten sich die Locations sehr übersichtlich und man findet schnell die wirklich relevanten Stellen. Falls man wirklich einen Hotspot mal nicht entdecken kann (was aber eher unwahrscheinlich ist), kann man sich mit der Leertaste alle Hotspots anzeigen lassen. In den Spielverlauf eingebettet gibt es gelegentlich kleine Minispiele, wie etwa das Umrühren eines Zaubertrankes, einen Regentanz oder das Einzeichnen einer Route in einer Landkarte. Sobald der Spieler alle Teile einer Aufgabe gelöst hat, ertönt ein kleines Erfolgs-Jingle, was sehr auflockernd und zudem motivierend wirkt.


Zusammenfassung

Mit „The Book of Unwritten Tales“ ist den Entwicklern King Art Games ein hervorragendes Adventure mit Fantasy-Setting gelungen, welches praktisch keine Schwachpunkte, dafür aber viele Highlights aufweist. Allen voran ist hier die liebevoll umgesetzte grafische Gestaltung zu erwähnen. Detailreiche Hintergründe mit vielen Animationen und Effekten werden durch die ausgefeilt animierten Charaktere belebt, bei denen sowohl die Gestik als auch die Mimik, insbesondere aber auch die Lippensynchronität, einfach überzeugen. Auch der imposante, orchestrale Soundtrack trägt mit viel Abwechslung erheblich zum eindrucksvollen Spielerlebnis bei. Die Besetzung der Sprecher ist hochkarätig, mit vielen bekannten Stimmen, was ausgezeichnete Sprachausgaben mit sich bringt. Die humorvolle Story rund um unsere 4 Helden und deren Mission, ein mächtiges Artefakt in Sicherheit zu bringen und dadurch die freie Welt zu retten, spart nicht mit parodistischen Einlagen und Anspielungen auf Filme oder andere Computerspiele. Dabei hat der Spieler so einige Rätsel und Aufgaben zu bewältigen, darunter vereinzelt einfache Minispiele. Mitunter durch die ausreichend vorhandenen Hinweise in den Dialogen liegt der gesamte Schwierigkeitsgrad im Bereich „mittel“ bis „einfach“. Das Spiel lief mit dem aktuellen Patch übrigens absolut einwandfrei. Mit einer humorvoll unterhaltsamen Story, bei toller Grafik und imposantem Soundtrack, bietet das Adventure ein tolles Spielerlebnis von etwa 20 Stunden. Damit zählt es sicher zu den Top-Adventures der letzten Jahre und kann uneingeschränkt empfohlen werden.

English Summary

With „The Book of Unwritten Tales“ the developers „King Art Games“ created an outstanding adventure game with fantasy setting. There are practically no flaws in the game, but many highlights. First of all there are the lovingly created and colorful graphics, ones of the best ever seen in adventure games. The detailed 2D backgrounds, many of them with several layers, have many animations and effects for more than 60 different locations. Also the animation of the 3D characters is just amazing, for the gestures as well as for the facial expressions. Even the lip movements are perfectly matching the voice-overs. Further there is an impressive, orchestral game soundtrack, which intensifies the immersion to that fantasy world with many tracks in broad variety. The German language release of the game features many well-known voice-actors, such as the German voices of Daniel Craig, Whoopie Goldberg, Ben Stiller, Angelina Jolie, George Clooney, Antonio Banderas, Gary Oldman, John Cleese and several more. Therefore the quality of the voice-overs is just excellent and perfectly matching each of the characters. The humorous story introducing four heroes, who have the task to save the alliance by finding and securing a powerful artefact, is well entertaining and contains many parodistic elements and funny references to other computer games, films or the adventure genre itself. There are many puzzles and tasks for the player, where the characters several times also have to interact for solving a problem. Except of a few simple mini games, most of the tasks are object or inventory based and the general level of difficulty is medium to easy, as the dialogues contain many hints and clues. There are no real tough puzzles to be solved in the game at all. The characters are controlled from 3rd-Person perspective, using an intuitive point&click interface. Having the actual patch installed, the game performed well and there were no technical issues or glitches. It takes about 20 hours to finish the game, providing a lasting fantasy world gaming experience. I strongly recommend this game to anyone who likes the adventure genre, as this is one of the top adventures released during the past years. By the way, meanwhile the developers already announced the release of a prequel called “The Vieh Chronicles”, to be released spring 2010.

Spiel-Datenblatt / Game-Datasheet

Entwickler/Developer King Art Games
Publisher HMH / Game DE / Game EN
Plattform/Platform PC (DVD)
Perspektive/Perspective
3rd-Person
Steuerung/Control Point&Click
Altersfreigabe/Rating USK12
Anmerkungen/Remarks Patch 1.01 installiert